Ninja: So krass reagieren die Twitch-Zuschauer auf zwei Tage Abwesenheit

Der überaus erfolgreiche Twitch-Streamer Ninja hat anlässlich der E3 für zwei Tage nicht streamen können. Seine Community hat darauf alles andere als begeistert reagiert.

Wenn Bitcoins ein Mensch wären, dann hießen sie wahrscheinlich Tyler „Ninja“ Blevins. Beide haben über Nacht einen so plötzlichen und gigantischen Anstieg verzeichnen können, dass sie plötzlich in aller Munde sind und Millionen Euro Wert haben. Ninja ist aktuell der bekannteste und erfolgreichste Streamer auf Twitch mit mehr als 80.000 durchschnittlichen Zuschauern und in der Spitze 240.000 Abonnenten. Als so große Persönlichkeit hat es sich der Fortnite-Streamer nicht nehmen lassen, die diesjährige E3 zu besuchen und dort an einem Fortnite-Turnier für den guten Zweck mit einem Preisgeld von einer Million Dollar an der Seite des DJs Marshmello teilzunehmen – und zu gewinnen. Wie er im Anschluss auf Twitter meldete, war die zweitägige Stream-Pause allerdings recht teuer für den Amerikaner.

Weniger als 48 Stunden konnte Ninja, der täglich online ist, nicht streamen. Für einen großen Teil seiner Fans offenbar mehr, als sie verkraften können. „Wollt ihr mehr über die Probleme als Streamer gegenüber anderen Jobs erfahren“, so Ninja in einem Tweet. „Ich war für weniger als 48 Stunden weg und habe 40.000 Subscriber auf Twitch verloren.“ Abschließend gab er, wohl auch aus Vorsicht, zu verstehen, dass er heute wieder online sein wird. Wie der Streamer später klarstellt, ist er wegen des Sub-Verlustes nicht wütend, er wollte lediglich der Welt und anderen, vor allem kleineren Streamern, aufzeigen, wie hart das Geschäft ist.

Natürlich rührt der Verlust nicht alleine von der Abwesenheit her, doch gab es sicher auch viele Zuschauer, die lediglich auf die Rückkehr gewartet haben, um on Stream die Erneuerung zu tätigen. Nichtsdestotrotz bedeutet ein Verlust von 40.000 natürlich auch einen Verlust von mindestens 100.000 Dollar. Aktuell wird Ninja mit 139.000 Abonnenten gelistet.

Quelle: Twitter

Meine Meinung: So groß würde auch gar nicht sein wollen. Ich denke, da ist eine Moderation kaum noch möglich und du hast viele toxische Subs, die dann natürlich sofort gehen, wenn ihre Bedürfnisse nicht befriedigt werden. Mein Traum sind irgendwann überschaubare 1000 Subs und 200 Zuschauer oder so, die Verständnis haben, wenn ich mal einen Tag nicht streamen kann. Was sagt ihr zum Drop von Ninja?

One Reply to “Ninja: So krass reagieren die Twitch-Zuschauer auf zwei Tage Abwesenheit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.