Fortnite: Griefer holt dank Raketenstart neuen Kill-Rekord

Am Wochenende fand im Battle Royale-Shooter Fortnite ein Raketenstart statt, den sich viele Spieler ansehen wollten. Ein Griefer hat das ausgenutzt, um einen neuen Solo-Kill-Rekord aufzustellen.

Der Battle-Royale-Shooter Fortnite ist aktuell wohl eines der bekanntesten und beliebtesten Spiele der Welt. Mitverantwortlich dafür ist sicher auch das Abhalten von immer neuen und verschiedenen Events, wie zum Beispiel der Komet oder der Raketenstart am Wochenende. Wie auch im echten Leben versammeln sich zu solchen speziellen Gelegenheiten zahlreiche Spieler, die sich das alleine oder gemeinsam ansehen wollen. In Fortnite wird dabei für einen Moment vergessen, dass es darum geht, sich gegenseitig möglichst vielseitig um die Ecke zu bringen. Wochenlang bestand bereits Vorfreude auf den am Samstagabend stattfindenden Start. Spieler, die zu dieser Zeit online waren, bauten sich Tribünen und versammelten sich in großen Mengen auf diesen, um friedlich zuschauen zu können, vielleicht später noch ihren Fortnite-Enkeln davon zu erzählen, dass sie live dabei waren, als in einem Videospiel eine Rakete startete. Das galt jedoch nicht für alle Spieler.

Fortnite-Griefer holt 48 Kills

Insbesondere nicht für Elemental_Ray, einen sonst eher unauffälligen Spieler. Seine Killquote beträgt gerade einmal 0,47 und seine Siegesquote 0,6 %. Mit anderen Worten: Ray würde wahrscheinlich niemandem auffallen. Anstatt sich mit seinen Mitspielern auf einer Tribüne zu versammeln, hat sich der Griefer ganz einfach dazu entschieden, diese zu zerstören. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich dort 48 Spieler in großer Höhe, die alleine vom Fallschaden starben, was Elemental_Ray angerechnet wurde. Somit hält er nun ganz alleine den Rekord für die meisten Kills in einem Spiel aller Zeiten. Ein Rekord, der so schnell kaum gebrochen werden dürfte. Oder wann hat das letzte Mal jemand den halben Server alleine getötet? Ray selbst hat seinen Triumph allerdings nicht lange überlebt. Wie ein Video aus einer anderen Perspektive zeigt, wurde Rays eigene Rampe nur Momente später ebenfalls zerstört.

Die Moral aus der Geschichte? Griefer gibt es auch in Fortnite, und sie werden jeden friedlichen Moment mit Freude zerstören. Und sich dabei Rekorde für die Ewigkeit holen. Und die 48 auf der Tribüne konnten immerhin zwei historische Fortnite-Momente auf einmal sehen.

Quelle: YouTube, Twitter

Meine Meinung: Ich finde ein solches Verhalten an sich erst einmal schlecht. Andererseits war es schon irgendwie abzusehen, dass die Fortnite-Spieler nicht alle friedlich schauen können. Was sagt ihr zu dem Griefer?



One Reply to “Fortnite: Griefer holt dank Raketenstart neuen Kill-Rekord”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.