Fallout 76: Bethesda macht Sony für fehlendes Crossplay verantwortlich

Mittlerweile dürfte es kein Geheimnis sein, dass Sony sich noch immer gegen das Crossplay mit anderen Konsolen sperrt. Darum wird auch Fallout 76 dieses Feature nicht bieten.

Spätestens seit der E3 2018 wird die Gaming-Welt von nahezu nur einem Thema dominiert: Crossplay. Das vermutlich jetzt schon Gaming-Unwort des Jahres bedeutet, dass Spieler verschiedener Plattformen in einer Umgebung zusammen oder gegeneinander spielen. Etwas, was sowohl Nintendo als auch Microsoft offen unterstützen und sogar gemeinsam bewerben. Etwas, was zwischen allen Konsolen und dem PC bereits möglich ist. Wer nun aber eine PlayStation 4 besitzt, wird Crossplay-technisch stark eingeschränkt und kann, so zum Beispiel im Fall von Fortnite, nicht einmal seinen Account auf einer anderen Konsole nutzen. Das hat aus Sonys Sicht wahrscheinlich finanzielle Gründe, schadet am Ende aber dem eigenen Image und den Crossplay-Plänen der Spieleentwickler, zum Beispiel von FIFA 19. Auch Bethesdas kommendes Online-Spiel Fallout 76 leidet unter dem Unwillen der Japaner.

Sony laut Fallout 76-Entwickler nicht kooperativ

Das zumindest gab der leitende Entwickler Todd Howard in einem aktuellen Interview unverblümt zu verstehen. Auf die fehlende Crossplay-Funktion in Fallout 76 angesprochen, findet Howard direkte Worte und schiebt die Schuld in Sonys Schuhe. „Wir würden es wirklich lieben, so etwas zu haben“, so der Bethesda-Entwickler. „Aber momentan ist das unmöglich.“ Den Grund sieht er in fehlender Bereitschaft. „Sony ist nicht so hilfreich, wie es jeder gerne hätte“, wie es heißt. Fallout 76 kann daher vorerst nur mit Spielern der eigenen Plattformen gemeinsam gespielt werden.

Zuletzt knickte Sony, nach dem Abfall der eigenen Aktien, merklich ein. Shawn Layden, seines Zeichens Präsident und CEO der amerikanischen PlayStation-Sparte, räumte ein, Sony werde sehen, was sich machen lässt. Ob das bedeutet, dass Fallout 76, Fortnite oder ein anderes Spiel tatsächlich eine Crossplay-Unterstützung erhält, bleibt jedoch vorerst offen.

Erscheinen wird Fallout 76 am 14. November 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Warum zum Start nicht zumindest das Crossplay zwischen PC und Xbox One angeboten wird, klärte Howard nicht.

Quelle: GameStar

Meine Meinung: Es heißt ja nicht umsonst So? Nie! Aber Scherz beiseite, ich hoffe, das Layden seinen Worten Taten folgen lassen und Sony das Crossplay für Fallout 76 und alle anderen Spiele möglich machen wird. Würdet ihr Crossplay für Fallout 76 wollen, oder ist es euch eigentlich egal?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.