The Order 1886: Ready at Dawn liebäugelt mit einem Nachfolger

Das vor ein paar Jahren veröffentlichte Steampunk-Spiel The Order 1886 erhielt eine Menge Kritik, aber auch viele Fürsprecher und Käufer. Grund genug für die Macher, über einen zweiten Teil nachzudenken.

Es ist noch gar nicht so lange her, da entblätterten sich diverse Diskussionen rund um das Thema Gaming aus allen Untiefen und Höhen der Videospielwelt. Es war eine Zeit, in der Sexismus und Gamergate allgegenwärtig waren und wieder einmal Killerspiele die Medien dominierten. Zu den eher kleineren Diskussionen gehörte dagegen, wie viel Spiel euch für euer Geld geboten werden sollte. Stein des Anstoßes war das von Ready at Dawn exklusiv für die PlayStation 4 entwickelte Steampunk-Spiel The Order 1886, welches zweifelhaften Ruhm für sein Preis-Leistungs-Verhältnis erhielt. Im Detail ging es um die Frage, ob ein Spiel, dessen Story keinen großen Wiederspielwert hat, aber nur 5 Stunden „Gameplay“ bietet, wirklich für 70 Euro verkauft werden sollte. Insbesondere, wenn es keinen Multiplayer gibt. Auf der Gegenseite standen Entwickler und Fans, die vor allem die, zugegeben beeindruckende Grafik in den Mittelpunkt stellten. Den Verkäufen tat diese Diskussion scheinbar keinen Abbruch, wie es nun heißt. Und sogar ein Nachfolger ist möglich.

Das zumindest stellte Ready at Dawn-CEO Ru Weerasuriya in Aussicht. In einem aktuellen Interview sprach der Chef der The Order 1886-Entwickler unter anderem über die Absatzzahlen, die mit dem Third Person-Shooter erzielt wurden. Diese seien, so die Worte des Entwicklers, „wirklich stabil“ seit dem Launch des Spiels vor knapp dreieinhalb Jahren. Natürlich seien die Verkäufe in den ersten Wochen und Monaten höher, wie bei jedem Spiel, seitdem sei es aber „konstant“ geblieben. Es gebe zudem viele Fan, die gar nach einer Fortsetzung fragen. Geht es nach Weerasuriya, so hat The Order 1886 ein langes Leben. Es sei allerdings nicht leicht, die Frage nach einem Nachfolger zu beantworten. Ready at Dawn habe “viel Story“ aufs Papier gebracht und Lust auf ein weiteres Spiel mit einem solchen Budget, allerdings wolle man sich auch nicht auf nur eine Geschichte einkreisen.

Was genau das bedeuten soll und ob The Order 1886 je einen Nachfolger erhalten wird, bleibt abzuwarten. Zuletzt hat das Studio mit Deformers und Lone Echo von sich Reden gemacht.

Quelle: Polygon

Meine Meinung: Wenn es einen Nachfolger gibt, sollte dieser bestenfalls einen Multiplayer erhalten oder von Beginn an weniger kosten. Ein interaktiver Film mit der Länge eines langen Films ist für mich eben keine 70 Euro wert. Was haltet ihr von The Order 1886 und einem möglichen Nachfolger?


One Reply to “The Order 1886: Ready at Dawn liebäugelt mit einem Nachfolger”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.