Shadow of the Tomb Raider: Das sagen die Kritiker zu Laras neuem Abenteuer, Launch-Trailer

Noch in dieser Woche werden Square Enix und Crystal Dynamics mit Shadow of the Tomb Raider den Abschluss der Prequel-Trilogie um Lara Croft veröffentlichen. Schon jetzt stehen die Wertungen bereit.

Das wir zu Beginn des Tages direkt mal eines klarstellen: Kunst kann nicht mit Zahlen bewertet werden. Das geht einfach nicht. Grund ist die Tatsache dass Geschmack, und somit die Bewertung von und Herangehensweise an Kunst, nun einmal Geschmackssache ist. Es gibt keine oder kaum objektive Parameter, nach denen ein Bild, ein Musikstück oder ein Spiel bewertet werden kann, abgesehen von schierer Technik, Funktionalität und anderen Details, die mit der Kunst selbst nicht viel zu tun haben. Dennoch haben sich in allen genannten Bereichen Systeme etabliert, die genau das tun und einem Kunstwerk eine Zahl zuteilen, um es in ein Verhältnis mit anderen Werken zu bringen. Ein System, welches sich insbesondere in der Videospielwelt auf die Verkaufszahlen auswirken kann. Niemand würde ohne weiteres ein Spiel kaufen, welches nur eine Wertung von 5 von 10 hat, obwohl diese Wertung lediglich ein Mittelmaß bescheinigt. Selbst „gute“ Spiele (z. B. 6, 7 oder 8 von 10) werden bisweilen gemieden. Umso interessanter also der Metascore, der einem Spiel, wie zum Beispiel Shadow of the Tomb Raider, eine gewisse Initialzündung geben kann. Aber seht euch erst einmal den Launch-Trailer zum Spiel an.

Und genau dieser Metascore hat nun sein Futter bekommen. Das Embargo für die Reviews von Shadow of the Tomb Raider ist abgelaufen und die Testberichte sprießen aus dem Boden wie Bambus. Wie schätzen die Kritiker das Finale der Trilogie um die junge Lara Croft ein? Insgesamt wird das Action-Adventure positiv aufgenommen, mit diversen Wertungen im Bereich von 80 bis 90 Prozent der vollen Punktzahlen. Insgesamt sorge der Titel gleichermaßen für Begeisterung, so wird das Überleben im Dschungel Südamerikas, mitsamt der gesamten Szenerie, hoch gelobt, als auch für Enttäuschung. Letztere vor allem aufgrund der Open World-Mechaniken wie Crafting und Jagen, die in einem Spiel, welches so linear ist, wie Shadow of the Tomb Raider, kaum positiv auffallen. Zudem scheint die Kamera beim Klettern mitunter zu streiken. Die komplette Übersicht gibt es im Folgenden:

Das sind die ersten Testwertungen zu Shadow of the Tomb Raider

Insgesamt erreicht Shadow of the Tomb Raider einen Metascore von 78 (PlayStation 4), 81 (PC) und 83 (Xbox One) zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels. Das bedeutet, dass das Spiel als gut bis sehr gut mit einigen Mängeln anzusehen ist. Selbst spielen könnt ihr Shadow of the Tomb Raider ab dem 14. September 2018 auf dem PC, der PlayStation 4 und der Xbox One.

Quelle: Metacritic

Meine Meinung: Mit einer 78 bis 83 ist Shadow of the Tomb Raider, gemessen am Metascore, der schwächste Teil der Trilogie, mit beiden Vorgängern in einem Bereich von 85 bis 88. Ich empfehle aber, dass ihr euch einfach ein eigenes Bild macht und solche Bewertungen eher als Inspiration, nicht aber als Maßstab nehmt. Wie würdet ihr Shadow of the Tomb Raider bewerten?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.