Gwent: Neues Homecoming-Video bestätigt Release-Termin – auch für Thronebreaker, Mimic zurück

In einem neuen Info-Video haben die Gwent-Verantwortlichen von CD Projekt Red den Release-Termin für Homecoming bestätigt und zeigen neue Details.

Wer je das von Kritikern und Fans mehr als nur geliebte Open World-Rollenspiel The Witcher 3 – Wild Hunt gespielt hat, mit oder ohne Netflix-Mod für Ciri, der kennt sicher auch das dort enthaltene Kartenspiel Gwent. Dabei handelt es sich um ein Sammelkartenspiel, welches deutlich taktischer ist, als vergleichbare Spiele der Konkurrenz. Es geht darum, Karten auf einem Spielbrett zu platzieren und möglichst mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Dabei wird über drei Runden im Best of Three gespielt, wobei nur die Karten zur Verfügung stehen, die zu Beginn gezogen wurden. Manche Karten haben besondere Effekte, andere wiederum bringen viele Punkte auf das Brett. Das Spiel im Spiel genoss dabei eine so große Beliebtheit, dass Entwickler CD Projekt Red beschloss, daraus ein eigenes Spiel zu machen. Dieses befindet sich seit knapp zwei Jahren in Alpha- und Beta-Phasen und hat sich seitdem weit vom Original-Gwent entfernt. In Kürze wird diese Entfernung mit Homecoming noch einmal deutlich vergrößert, wenn das Spiel noch einmal komplett auf den Kopf gestellt wird. Und mittlerweile ist auch bekannt, wann genau das sein wird.

So haben die verantwortlichen am Dienstag ein neues Video veröffentlicht, welches sich noch einmal mit den Leadern in Gwent Homecoming befasst, welche, wie wir seit dem letzten Homecoming-Video wissen, auf dem Brett präsent sein werden. Zudem gibt Community-ManagerPawel Burza bekannt, wann genau Gwent Homecoming das Licht der Welt erblicken wird. Demnach ist es bereits am 23. Oktober für GOG-Spieler so weit. Ein anderes Datum für Windows 10-Spieler, die das Spiel über den Microsoft-Store heruntergeladen haben, wurde nicht genannt. Dafür aber die Konsolenspieler auf der Xbox One und der PlayStation 4. Hier muss noch ein klein wenig länger auf das Overhaul-Update gewartet werden, nämlich bis zum 4. Dezember. Grund ist eine etwas schwierigere Entwicklung und der anschließende Zertifizierungsprozess seitens Sony und Microsoft. Als Entschädigung für die Verspätung verspricht Burza allerdings zusätzliche Fässer, die Karten enthalten werden.




Im weiteren Verlauf des Videos sehen wir Animation-Lead Bradley Auty wieder, der über die Leader auf dem Board und deren Entstehung spricht. Zudem wird das Spielbrett der Fraktion Scoia‘Tael gezeigt und einige Interaktionsmöglichkeiten durch die Leader. Zu sehen sind dabei Eithne und Filavandrel, deren Charakteristika und eine kurze Beschreibung zu den beiden, die keine Karten mehr sein werden, sondern stattdessen mehr oder weniger die Avatare ersetzen. Interessant ist dabei, dass für die 3D-Animationen das Motion-Capture-Animationsverfahren zum Einsatz kam. Wer genau hinschaut kann sich zudem mit weiteren Kartenfähigkeiten vertraut machen.

Vorab dürft ihr natürlich noch das jetzige Gwent spielen, unter anderem mit einem neuen Special Arena-Modus. Und neu bedeutet in diesem Fall, dass der Mimic-Modus zurück ist. Spielt demnach mit dem Deck eures Wiedersachers, nicht mit dem euren.

Erscheinen wird Gwent Homecoming also am 23. Oktober für GOG und am 4. Dezember für PlayStation 4 und Xbox One. Wie im CDPR-Forum bestätigt wurde, wird auch Gwent Thronebreaker, das mittlerweile als Standalone angesetzte Singleplayer-Spiel, zu den genannten Terminen veröffentlicht. Übrigens: Sollte Homecoming scheitern hat das 150 Entwickler starke Gwent-Team keinen Plan B zur Hand.

Quelle: CD Projekt Red

Meine Meinung: Ich bin noch immer nicht sicher, was ich von Gwent Homecoming halten soll, aber tendenziell bin ich noch sehr dagegen, insbesondere durch die Wegnahme von einer Row und der Änderung von so vielen Karten. Positiv fällt aktuell nur der Look auf. Was sagt ihr zu Gwent Homecoming?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.