Telltale Games: Mitarbeiter verklagen Spielentwickler – The Walking Dead aus dem Verkauf genommen

Nach Massenentlassungen beim Entwickler Telltale Games muss sich das Unternehmen jetzt einer Massenklage stellen. Zudem wurde The Walking Dead – The Final Season aus dem Verkauf genommen.

Das bekannte Entwicklerstudio Telltale Games wird, wie wir bereits berichteten, in absehbarer Zeit komplett geschlossen. Vorab wurden am Freitag bereits nahezu alle Mitarbeiter des Studios auf die Straße gesetzt. Ungewiss bleibt nach wie vor, wie es mit den verschiedenen Projekten der Entwickler weitergeht, darunter die Netflix-Kollaborationen Minecraft Story Mode und Stranger Things, die dem Streaming-Anbieter zufolge nach wie vor weitergeführt werden sollen, auch wenn Telltale Games nur noch 25 Mitarbeiter beschäftigt. Weniger rosig steht es allerdings um alle hauseigenen Projekte einschließlich The Walking Dead – The Final Season, welches noch in dieser Woche seine zweite von vier geplanten Episoden erhalten soll. Und als wäre die Ungewissheit geplant mit dem Ärger und der Angst der Fans nicht genug, sind auch die ehemaligen Mitarbeiter nicht ganz zufrieden mit der Situation.

Allen voran steht dabei Vernie Roberts, der bereits am Montag eine Massenklage gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber eingereicht hat. Hintergrund ist ein Verstoß gegen das „Worker Adjustment and Retraining Notification“-Gesetz (Kurz WARN). Dieses sieht vor, dass Unternehmen, die mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigen (in Kalifornien, Sitz von Telltale Games, sind es gar nur 75), diese mindestens 60 Tage im Voraus informieren müssen, bevor es eine Massenentlassung gibt. Als Massenentlassung zählt dabei, wenn mehr als 50 Mitarbeitern innerhalb von 30 Tagen gekündigt wird, was im Falle von Telltale Games definitiv gegeben war. Hier wurden immerhin 225 Entwickler vor die Tür gesetzt. Diese hatten nach der Bekanntgabe nur 30 Minuten, um das Firmengelände zu verlassen und wurden informiert, dass ihre Sozialversicherungen zum Ende des Monats auslaufen. Keiner der Mitarbeiter hat eine Abfindung erhalten. Ziel der Klage ist entsprechend eine Kompensation der zahlreichen Ex-Entwickler, die hoffentlich schnell eine neue Anstellung finden.

Unterdessen bleibt die Zukunft für The Walking Dead – The Final Season weiter offen. Die Unsicherheit wird nun noch weiter geschürt, da das Spiel aus allen digitalen Verkaufsplattformen entfernt wurde. Dazu gehört auch GOG.com, wo es ein Statement zu lesen gibt, dem zufolge Telltale Games darum gebeten hat, das Spiel temporär aus dem Verkauf zu nehmen. Eine genaue Stellungnahme, ob und wann der Verkauf weitergeht, gibt es nicht. Ebenso bleibt unklar, ob überhaupt noch weitere Episoden folgen werden.

Quelle: GOG.com, Dualshockers

Meine Meinung: Also zunächst einmal kann ich verstehen, dass Telltale Games verklagt wird, schließlich lässt sich dem Statement nicht entnehmen, dass plötzlich festgestellt wurde, dass dieser Schritt getan werden muss. Es ist nur fair, die Mitarbeiter rechtzeitig zu informieren. Was The Walking Dead angeht, hoffe ich für die Käufer, dass es noch zu einem gütlichen Ende kommt. Was sagt ihr zu der ganzen Telltale Games-Situation?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.