Red Dead Redemption 2: Pferde und Mini-Map haben große Bedeutung

Rockstar hat einige neue Details zu Red Dead Redemption 2 verraten. Dazu gehört auch, dass den Pferden und der Mini-Map besondere Beachtung geschenkt werden sollte.

Noch in diesem Monat wird das Warten ein Ende haben, denn der Wildwest-Blockbuster Red Dead Redemption 2 wird endlich die Nachfolge vom 5 Jahre alten GTA 5 als aktuellstes Rockstar-Spiel antreten. Und wie es so oft bei dem Entwickler der Fall ist, wird es größer, stärker und besser. Zum Beispiel könnt ihr ganze 200 Tierarten entdecken, jagen und zu Einzelteilen verarbeiten. Darüber hinaus werdet ihr insgesamt 50 Waffen euer Eigen nennen können oder auf der Xbox One X native 4K und HDR genießen. Heiß machen soll euch auch der neueste Gameplay-Trailer, der in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde. Bislang gab es meist nur Info-Fetzen zum Spiel und gerade einmal zwei Gameplay-Videos. Und weil das natürlich nur zwei Wochen vor dem Release etwas wenig ist, macht Rockstar genau so weiter.

Und so hat sich Rockstar die nächsten beiden Info-Fetzen aus dem Leibe schneidern lassen. Die erste Info befasst sich mit eurem Pferd in Red Dead Redemption 2, welches eine besondere Beachtung verdient hat. So habt ihr die Möglichkeit, eure Beziehung zum Reittier zu verbessern, was sich wiederum auf dessen Fähigkeiten auswirkt. Dabei gibt es vier Stufen der Pferdebindung. Mit jeder Stufe lernt das Tier neue Fähigkeiten und erhält zum Beispiel bessere Reaktionen. So ist es auf Stufe zwei möglich, sich zu Pferde schneller zu drehen, was eine leichtere Herausmanövrierung aus gefährlichen Situationen erlaubt. Auch wie schnell sich das Pferd verängstigen lässt, wird durch die Beziehungsstufe beeinflusst. Auch Dressur-Tricks sind mit einer bestimmten Stufe möglich und gibt euch die Option, eure Umgebung zu unterhalten.

Wegbeschreibungen in Red Dead Redemption 2

Der zweite info-Brocken zu Red Dead Redemption 2 widmet sich wiederum um die Mini-Map. Im Detail geht es viel mehr um veränderte Dialog-Optionen, die sich je nachdem, ob ihr die Map verwendet oder nicht, ändern können. So geben euch NPCs, wenn ihr die Karte ausschaltet, Weg- und Umgebungsbeschreibungen, damit ihr die Orientierung nicht verliert. So lässt sich ein deutlich immersiveres und realistischeres Szenario erschaffen, in dem ihr euch noch selbst zurechtfinden müsst. Zuletzt bestätigt eine französische Preview, dass Arthur Morgan in Red Dead Redemption 2 sehr gut kochen kann und die gezauberten Gerichte zum Beispiel das Dead Eye verbessern. Und Amerikanische Ureinwohner wird es auch geben.

Erscheinen wird Red Dead Redemption 2 am 26. Oktober für PlayStation 4 und Xbox One. Mit Red Dead Online wird später ein Online-Modus folgen.

Quelle: Gamespot, Jeux Actu, Gameplay

Meine Meinung: Irgendwie musste ich bei diesen neuen Info-Fetzen zu Red Dead Redemption 2 direkt an The Legend of Zelda – Breath of the Wild denken. Auch hier habt ihr eine Pferdebindung und kocht für bestimmte Effekte. Aber das finde ich gut und freue mich umso mehr auf das Spiel. Was sagt ihr zu den neuen Details zu Red Dead Redemption 2?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


One Reply to “Red Dead Redemption 2: Pferde und Mini-Map haben große Bedeutung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.