Cyberpunk 2077: CD Projekt Red äußert sich zur Spielzeit

In einem aktuellen Interview sprechen die Entwickler von CD Projekt Red über die Spielzeit des kommenden Cyberpunk 2077. Insbesondere geht es um eine künstliche Streckung.

Wie lang muss ein Spiel sein? Eine Frage, die seit jeher die Spielergemeinschaft spaltet. Und eine Frage, die schwer beantwortet werden kann. Wird die zum Beispiel traditionell kurze Kampagne eines Shooters damit aufgewogen, dass der Multiplayer im Gegenzug umso mehr Stunden frisst? Sind 5 Stunden Spielzeit zu wenig für ein Spiel wie The Order: 1886, was zu einem großen Teil aus Cutscenes besteht und keine anderen Spielmodi bietet? Die Antwort ist selbstverständlich ja, insbesondere, wenn das Spiel zum Vollpreis angeboten wird. Auch wenn es um Open World-Spiele geht, lesen wir oft unterschiedliche Zahlen, die von verhältnismäßig sehr kurzen 20 Stunden für Spider-Man, über an die 50 Stunden für Assassin’s Creed Odyssey und 65 Stunden für Red Dead Redemption 2 bis hin zu den mehreren Hundert Stunden für The Witcher 3 – Wild Hunt reichen. Allerdings stellt sich auch immer die Frage nach der Qualität, die in diesen Stunden steckt. Und genau hier hat der polnische Entwickler eine sehr klare Einstellung, wenn es um Spiele wie Cyberpunk 2077 geht.

Denn in einem aktuellen Interview sprach das Studio in Person des Level Designers Miles Tost über die Spielzeit von Cyberpunk 2077, was bekanntlich bereits komplett durchgespielt werden kann. Zunächst gab Tost zu verstehen, dass es aktuell noch zu früh sei, eine genaue Anzahl von Stunden zu nennen, die ihr benötigt, um die Pen & Paper-Versoftung abzuschließen. Allerdings werden euch diverse Inhalte geboten. Was euch absolut nicht geboten wird, sind Inhalte, die die Spielzeit künstlich strecken, denn das mag das Studio gar nicht. Gemeint sind zum Beispiel simple Sammelaufgaben oder Nebenmissionen, die belanglos sind. „Wenn wir das Ganze auf eine organische, unsere Qualitätsstandards erfüllende Art einbauen können und es Sinn ergibt, dann vielleicht“, so Tost. „Aber ganz sicher werden wir die Spielzeit nicht künstlich verlängern, indem wir zusätzlichen Content in das Spiel pressen. Wir verschließen uns nicht, wenn es unsere Erfahrung, die von Geschichten getrieben ist, ergänzen kann. Unsere Stärke liegt, so denke ich, in von Hand erschaffenen Erfahrungen.“ Stellt euch also darauf ein, dass Cyberpunk 2077 nur den Content bietet, der auch Sinn im Spiel ergibt.

Wann genau Cyberpunk 2077 tatsächlich veröffentlicht wird, steht aktuell noch in den Sternen. Gerechnet wird mit einem Release im kommenden oder übernächsten Jahr.

Quelle: GamingBolt

Meine Meinung: Ich wäre schon begnügt, wenn Cyberpunk 2077 am Ende mindestens 70 bis 100 Stunden Spielzeit bietet, einschließlich Nebenaufgaben. Mehr braucht es gar nicht, so lange natürlich auch die Qualität stimmt. Aber mit solchen Aussagen habe ich da wenig Zweifel. Wie viel Spielzeit wünscht ihr euch mit Cyberpunk 2077?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.