PlayStation 4: Nachrichten-Bug offenbar behoben

Wie Sony meldet, müsst ihr euch erst einmal keine Sorgen mehr um den Nachrichten-Bug auf der PlayStation 4 machen, der am Wochenende für Abstürze der Konsole gesorgt hat.

Wie wir berichteten, machten am Wochenende Berichte die Runde, dass auf der PlayStation 4 Privatnachrichten empfangen wurden, die zu einem Totalausfall des Systems führen konnten. Offenbar wurden diese Nachrichten mit kryptischen Sonderzeichen mit Absicht von Cheatern und anderen böswilligen Individuen versendet, um zum Beispiel das gesamte gegnerische Squad in Rainbow Six Siege aus dem Spiel zu zwingen. Bereits der Empfang einer solchen Nachricht führte zu Problemen und konnte in manchen Fällen einen kompletten Werksreset der Konsole notwendig machen. Einzige Lösung war zu diesem Zeitpunkt, die eigenen Nachrichten auf Privat zu stellen, so dass der Empfang bereits von vorneherein verhindert wird. Um Einzelfälle, einen Fake oder einen Zufall scheint es sich dabei nicht zu handeln, denn bereits am Montag meldete Sony, dass das Problem bekannt sei und an einer Lösung gearbeitet wird. Eine Lösung, die mittlerweile gefunden zu sein scheint.

So gab Sony mittlerweile zu verstehen, dass ihr keine Angst mehr vor den Absturz-Nachrichten auf der PlayStation 4 zu haben braucht. Wie es heißt, wurde im Hintergrund bereits ein Hot Fix bereitgestellt, was Sony am Dienstag bestätigt. So ist es nicht mehr möglich, die entsprechenden Nachrichten zu versenden. Zudem rät Sony den betroffenen, keinen Reset vorzunehmen, da dies nicht notwendig ist. Stattdessen reiche es, die Mitteilung über die PlayStation-App zu löschen und die PlayStation 4 im Anschluss im Abgesicherten Modus zu starten. Hier wird dann Punkt 5 ausgewählt, womit die Datenbank aufgebaut wird. Damit sollte eure Konsole vorerst in Sicherheit sein. Wie es überhaupt zu den Ausfällen und den Abstürzen kommen konnte, ist derweil weiter unbekannt. Sony ist weiterhin mit der Untersuchung beschäftigt.

An anderer Stelle heißt es aktuell, dass die PlayStation 4 ohnehin bald einen Nachfolger erhalten wird. So sucht das japanische Unternehmen derzeit nach einem Mitarbeiter, der die Werbekampagne zur nächsten Generation leiten soll.

Quelle: Sony

Meine Meinung: Ich finde es gut, dass die PlayStation 4-Spieler nun künftig wieder unbesorgt Nachrichten senden und empfangen können. Vorausgesetzt es wird kein weiterer Exploit ähnlicher Art gefunden. Wart ihr auch von den Crash-Nachrichten auf der PlayStation 4 betroffen?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.