Fallout 76: Privater Modus wird nachgereicht

Im Rahmen der E3 hat Bethesda Fallout 76 als reines Online-Spiel präsentiert, in dem ihr auf viele andere Spieler treffen könnt. Wie nun bestätigt wurde, wird es aber nicht lange so bleiben.

Fallout ist eine der größten und bekanntesten Spielemarken, die Bethesda Softworks in seinem Arsenal hat. Zentraler Punkt sind dabei stets die offenen Spielwelten, das menschenarme Ödland der Post-Apokalypse und natürlich die Einzelspielererfahrung. Daher ist es auch verständlich, dass es einen großen Aufschrei gab, als Bethesda am Montagmorgen Fallout 76 als reines Online-Spiel vorstellte. In diesem werdet ihr zwar die Möglichkeit haben, alleine zu spielen, euch werden aber ständig auch echte Spieler begegnen, die sogar eure Basis zerstören können. Für jene, die beim Spielen von Fallout 76 ihre Ruhe haben wollen, eine Hiobsbotschaft. Doch grämt euch nicht, ihr lieben Vault-Boys und -Girls da draußen, denn offenbar wird der Entwickler und Publisher Abhilfe leisten.

Das zumindest gab Chefentwickler Todd Howard bekannt, als er in einem Interview über Mods zum Spiel sprach. „Wir leiben Mods“, so Howard gegenüber The Game Awards-Moderator Geoff Keighley. „Wir haben uns zu 100 Prozent  dazu verpflichtet, Mods anzubieten. Wir werden aber nicht dazu in der Lage sein, dies schon zum Start [von Fallout 76] zu tun. Unser Ziel für den Launch, das alles ist wirklich neu für uns, ist einen gut laufenden und robusten Service anzubieten. Und einige Zeit später, wir sind immer noch dabei herauszuarbeiten, wie dieser Service aussehen wird, werdet ihr eure eigene private Welt in einem privaten Modus haben und in der Lage sein diese zu modden und all das.“ Ob für dieses private Spiel dennoch eine stetige Internetverbindung nötig ist, gab Howard nicht bekannt.

Erscheinen wird Fallout 76 am 14. November 2018. Angeboten wird das Spiel dabei nicht nur in einer Standard-Edition, sondern auch in einer Power Armor Edition für knapp 300 Euro, die einen tragbaren Helm aus dem Spiel umfasst. Aktuell findet eine Beta zum Spiel statt, die eine Vorbestellung erfordert.

Quelle: Polygon

Meine Meinung: Das bedeutet für mich, dass ich mir Fallout 76 wohl erst zu diesem genannten Zeitpunkt holen werde. Ich mag keine Online-Singleplayer-Spiele. Entweder volle Verpflichtung auf das eine, oder das andere. Daher finde ich super, dass zumindest ein privater Modus nachgereicht wird und ich somit eine Wahl habe. Werdet ihr euch Fallout 76 kaufen?

3 Replies to “Fallout 76: Privater Modus wird nachgereicht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.