Fortnite: In Großbritannien bereits Grund für 200 Scheidungen

Wie es aktuell heißt, hat der Battle Royale-Shooter Fortnite auf der Insel einen bemerkenswerten Einfluss auf das Liebesleben. So soll das Spiel für 200 Scheidungen verantwortlich sein.

Die Liebe ist schon etwas Schönes. Man findet im besten Fall einen Menschen, der zu einem passt, ein paar Interessen teilt und der vor allem für einen selbst da ist. Das zumindest sollten einige Grundpfeiler einer Beziehung sein. Und wenn diese Beziehung auf sicheren Füßen steht, ist es für viele, insbesondere religiöse Paare, an der Zeit, den Hafen der Ehe anzusteuern. Diese soll, wie wir aus unzähligen Filmen wissen, so lange halten, bis dass der Tod euch scheidet. Da das aber nicht nur dem Tod irgendwann zu viel wird, haben findige Menschen irgendwann einmal ein Procedere erfunden, mit dem eine Scheidung schon vorher möglich ist. Zum Beispiel bei unüberbrückbaren Differenzen, Gefahren in der Beziehung oder aus anderen guten Gründen. Wie es nun heißt, können auch Videospiele wie Fortnite zu diesen guten Gründen gehören.

Das zumindest verrät eine britische Studie, die nun veröffentlicht wurde. So soll das von Epic Games entwickelte Battle Royale-Spiel Fortnite auf der Insel für immerhin 200 Scheidungen verantwortlich sein. Durchgeführt wurde die Studie von Divorce Online, einem Dienst, der Scheidungen anbietet. Demnach gebe es unter allen Scheidungsanträgen, die momentan in Großbritannien eingereicht werden, immerhin 200 Fälle, in denen Fortnite als einziger Grund angegeben werde, weil der Partner zum Beispiel zu viel Zeit mit dem Spiel verbringt. Die Zahl bezieht sich dabei ausschließlich auf das Inselreich und ausschließlich auf das aktuelle Jahr. Das entspricht etwa 5 Prozent der knapp 4700 Scheidungsanträge, die in diesem Jahr bereits eingereicht wurden. Ein hoher Anteil für ein Videospiel.

Fortnite Battle Royale ist ein kostenlos spielbarer Modus des Spiels Fortnite, welches Entwickler Epic Games bereits mehr als eine Milliarde US-Dollar in Mikrotransaktionen eingebracht hat. Genug, um selbst konkurrierenden Entwicklern über eine Vergünstigung der Unreal Engine 4 etwas zurückzugeben.

Quelle: The Daily Dot

Meine Meinung: Ich kann nicht verstehen, wie ein Videospiel wie Fortnite über eine Beziehung gestellt werden kann, und zwar von beiden Seiten. Aber manche Menschen können ebenso süchtig werden, wie andere irgendwann Spiel und Realität nicht mehr vereinen können. Würdet ihr euch wegen Fortnite scheiden lassen?

Ihr wollt Readyplay unterstützen? Versucht es doch mal mit unseren Affiliate-Links für MMOGA (Link) und Amazon (Link). Ihr zahlt keinen Cent mehr, und wir erhalten eine kleine Provision. Vielen Dank im Voraus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.